Programm

Prof. Dr. Judith Ackermann  (FH Potsdam)

Cause we are living in a mediocratic world - Politische Information zwischen Instagrammability und Algorithmen

Der Vortrag nimmt eine abgewandelte Songzeile aus Madonnas „Material Girl“ zum Ausgangspunkt, um sich mit medialer Vermittlung und Überformung kultureller wie politischer Themen und Informationen unter Bedingungen einer digital vernetzten Gesellschaft auseinanderzusetzen. Entsprechend der Besonderheiten sozialer Medien, weist der Vortragstitel auf die Geschwindigkeit und die Leichtigkeit hin, mit der Inhalte im Zusammenspiel von menschlichen und künstlichen Akteur*innen digital reproduziert, verändert und in neue Kontexte gerückt werden können. Das Wissen über diese digitalen Verbreitungspraktiken und das damit verbundene Potential einer erhöhten Sichtbarkeit von Inhalten, die (scheinbar) durch einen partizipativen Akt legitimiert werden, wirkt wiederum auf die Gestaltung der Informationen selbst  zurück. Instagrammability wird zum relevanten Kriterium für politische Information, das Hashtag zum Mittel der Sammlung von Perspektiven zu einer Thematik und der Algorithmus zum Selektionsmoment in der Aufmerksamkeitsverteilung.

 

Julia Krüger  (netzpolitik.org)

Das Internet - Fluch oder Segen für die politische Kommunikation: Einführung in aktuelle Herausforderungen und Handlungsoptionen

Die öffentliche Debatte ist heraus gefordert: Einerseits bestimmen Plattformen, Algorithmen und künstliche "Intelligenzen" immer mehr das, was Bürgerinnen und Bürger sehen, wahrnehmen und als Grundlage ihres politischen Handelns nehmen. Andererseits ringen Politikerinnen und Politiker ebenso sehr um Aufmerksamkeit wie etablierte Medien oder neue Bewegungen - oftmals ohne die gute Idee oder die konkrete, gesellschaftliche Lösung. Wer bestimmt hier wen und warum? Wie könnte die politische Kommunikation, wie soziale Netzwerke gestaltet sein, dass etwas für alle Konstruktives dabei herum kommt? Was muss ich wissen, um den Diskurs mit zu bestimmen? Der Vortrag bietet eine Einführung in die Debatte und viel Raum für Diskussion.

Yasser Almaamoun (Zentrum für politische Schönheit)

Medien und Kunstaktionen - Zusammenarbeit oder Konkurrenz

Über die Aktionen des Zentrums für politische Schönheit fanden in der Medienlandschaft interessante und kontroverse öffentliche Diskussionen statt. Wie werden die Medien durch Aktionskunst benutzt bzw. provoziert? Welche Interaktionen sind für die gezielte Meinungsbildung aus der Sicht des Zentrums für politische Schönheit wichtig? In diesem Vortrag wird man auf eine Reise durch die Aktionen des Zentrums für politische Schönheit mitgenommen und setzt sich mit diesen kritisch auseinander. 

Dr. Markus Seifert (Universität Erfurt)

Medi-O-Kratie? Fluch und Segen der „neuen“ Medien 

Das Internet ist längst kein #neuland mehr: Vom Podcast der Kanzlerin über das digitale Rathaus bis hin zu den Massen von Weblogs und YouTube-Kanälen, mit deren Hilfe politische Meinungen geäußert werden und zuweilen auch provoziert wird – Online-Medien bieten zweifellos etliche Möglichkeiten eines intensiven politischen Diskurses. Gleichzeitig behaupten sich Journalistinnen und Journalisten als traditionelle „Gatekeeper“. Nicht selten wird von den Medien als die „vierte Gewalt“ gesprochen. Unter anderem mit Blick auf die zurückliegenden Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen geht der Vortrag der Frage nach, was die „neuen“ Medien im politischen Prozess leisten können – und was nicht.

Podiumsdiskussion

Die politische Darstellung Sachsen-Anhalts in den Medien

In dieser Diskussion sollen folgende Themen besprochen werden: 

 - Die mediale Darstellung Sachsen-Anhalts in Abgrenzung zu den anderen neuen Bundesländern 

 - Die mediale Darstellung im Ost-/West-Vergleich - Fördert die Darstellung Sachsen-Anhalts und der anderen ostdeutschen  Bundesländer die wahrgenommene Ost-/West Spaltung in  Deutschland?

 - "Braunes" Sachsen-Anhalt - Gibt es eine Übertonung von Rechtsextremismus in der medialen Darstellung Sachsen-Anhalts/ der neuen Bundesländer?

Referent*innen

 - Dr. Roger Stöcker (OvGU Magdeburg)

 - Valerie Schönian (Zeit Online)

 - Sebastian Striegel (MdL LSA Bündnis 90/ Die Grünen)

 - Annegret Oster (Leiterin ZDF-Studio Sachsen-Anhalt)

 - Martin Heine (Landesmedienanstalt Sachsen-Anhalt)

Poetry Slam

Am Symposium-Samstag findet als Abendprogramm ein Poetry Slam statt! Thema ist natürlich alles was mit Medien zutun hat.

Letzte Änderung: 24.10.2019 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: